Brennstoffe aus Biomasse


Biomasse – im Einklang mit der Natur. Pellets, Stück- und Hackgut stammen zum größten Teil aus der heimischen Wald- und Forstwirtschaft und der holzverarbeitenden Industrie.

Als Alternative zu Öl und Gas unterliegen sie nicht den Spekulationen an den internationalen Energiemärkten und sind somit unabhängig vom Ausland.
Da Biomasse vorwiegend im Inland hergestellt wird, entfallen auch lange Transportwege über den Globus.
Diese Tatsache macht sie zu einer günstigen Alternative zu fossilen Brennstoffen.

Ein nachwachsender Brennstoff vor der Haustür, der auch noch preiswert ist, dass ist Sicherheit für die Zukunft. Reden wir darüber – nehmen Sie Kontakt auf.

Die Preisentwicklung der letzten 10 Jahre (2002- 2012) beweist, dass es sich lohnt in Biomasseheizungen zu investieren.
Die Pelletpreise zum Beispiel sind nahezu konstant geblieben.
Von ca. 3,61 Cent/kWh stieg der Preis um etwas mehr als 1 Cent auf 4,73 Cent/kWh, während das Öl von 3,49 Cent/kWh auf 8,5 Cent/kWh kletterte (Quelle: DEPI).

Biomasseheizung von Guntamatic

Fördermöglichkeiten

Förderung von Biomasseheizung

Die Anschaffung moderner Biomassekessel wird durch Zuschüsse von Bund und Ländern staatlich gefördert. Daneben können Zusatzförderungen bei den zuständigen Stellen der Bundesländer und Gemeinden beantragt werden. Gesetzesänderungen führen hin und wieder zur Verifizierung der staatlichen Förderzuschüsse. Über aktuelle Fördermöglichkeiten informieren Sie sich auf nachfolgenden Webseiten: